Rechtsanwälte für Immobilienrecht

erforderliche Angaben

Senden




Aufgrund der Bedeutung, die Immobilien, Wohnung und Eigentum in unserem Rechtssystem zugewiesen ist, ist dementsprechend das Immobilienrecht in einer Vielzahl von Vorschriften und Gesetzen geregelt. Insbesondere unterliegen Immobiliengeschäfte strengen Formvorschriften und bedürfen notarieller Beurkundung und grundbuchlicher Eintragung. Dies gilt auch für die an der Immobilie bestehenden Rechte sowie deren Einschränkungen, beispielsweise Dienstbarkeiten, Wegerechte, Wohnrechte oder Nießbrauch. Das Grundbuch genießt öffentlichen Glauben und besitzt damit konstituierenden Charakter. Was aber, wenn der Eintrag offensichtlich fehlerhaft ist?

In diesen Rechtsbereich gehören neben Kauf- und Überlassungsverträgen über Immobilien auch die Regelungen zu Eigentümergemeinschaften nach dem Wohnungseigentumsgesetz (WEG) mit Bestimmungen zur Verwaltung, Sonder- und Gemeinschaftseigentum, Stimmrechten etc. Ebenfalls in dieses Gebiet einzuordnen ist das Erbbaurecht, ein Institut, das vielfach in Vergessenheit geriet, heute jedoch insbesondere in Ballungszentren mit teuren Baulandpreisen wieder mehr und mehr Bedeutung erfährt.
Formal in den schuldrechtlichen Bereich fallen demgegenüber das Maklerrecht, Bau- und Bauträgerverträge sowie das Mietrecht, obwohl der Bezug bei üblicher Nutzung einer Immobilie häufig gegeben ist.


Anwaltszwang:
Nein

Zuständiges Gericht:
Amtsgericht - Zivilgericht

Stand:
29.07.2013