Rechtsanwälte für Fischereirecht

erforderliche Angaben

Senden




Das Fischereirecht bezeichnet die Gesamtheit der Rechtsvorschriften, die die Fischerei betreffen. Dabei wird grundsätzlich unterschieden zwischen dem Seefischereirecht und dem Binnenfischereirecht. Für das Seefischereirecht gilt in Deutschland das Seefischereigesetz sowie zahlreiche internationale Gesetze und Abkommen.

Für das binnen Fischereirecht gelten je nach Land nationale und internationale Vorschriften.
Daneben spielte das Eigentümerfischereirecht eine große Rolle, welches dem Eigentümer des Gewässergrundstücks Rechte verleiht. In privatrechtlicher Hinsicht spielt das Eigentümerfischereirecht vor allen Dingen auch dann eine Rolle, wenn es unabhängig vom Grundstück veräußert oder verpachtet werden kann. Dies geschieht vielfach durch die Ausstellung von so genannten Gewässerscheinen.

Da das Fischereirecht eine große wirtschaftliche Bedeutung hat, kommt den zu Grunde liegenden nationalen und internationalen Rechtsnormen eine erhebliche Bedeutung zu.
Wer Fischereirechte verkaufen oder verkaufen, verpachten oder verkaufen, pachten oder verpachten möchte, sollte sich zuvor durch einen auf Vertragsgestaltung spezialisierten Rechtsanwalt beraten lassen.



Anwaltszwang:
Nein

Zuständiges Gericht:
Amtsgericht oder Verwaltungsgericht

Stand:
24.07.2013